Allgemeine Geschäfts­bedingungen – AGB

Behandlungsvertrag

Durch Terminvereinbarung, Behandlung oder Beratung in meiner Praxis oder per Telemedizin schließen Sie mit mir einen Behandlungsvertrag.

Ich betreue Sie nach Maß­gabe der ärztlichen Wissen­schaft und Erfahrung persön­lich und gewissen­haft (ÄrzteG §49 (1)). Als Ärztin bin ich bis auf gewisse Aus­nahmen zur Verschwiegenheit über alle mir anver­trauten oder bekannt gewordenen Geheim­nisse ver­pflichtet (ÄrzteG §54 (1)). Ärztegesetz

Ihrer­seits müssen Sie mir alle Ihre relevanten Gesund­heits­daten nennen, um eine gute Behand­lung oder Beratung zu ermöglichen. Sie haben die verein­barten Termine pünktlich wahr­zunehmen und ver­pflichten sich schließ­lich zur frist­gerechten Bezahlung des verein­barten Honorars.

Den Erfolg der Behand­lung kann ich seriöser Weise nicht garantieren, obwohl sich bei beid­seitigem Bemühen fast immer eine deut­liche Besserung psychischer Probleme erreichen lässt.

Ebenso­wenig kann ich Ihnen eine bestimmte Schluss­folgerung eines erwünschten Gut­achtens in Aus­sicht stellen.

Honorar und Zahlungsfrist

Mein Ent­gelt ist auf dem Termin­kalender meiner Web­site ersichtlich. Wenn die Sprech­stunde auf einem anderen Weg (per Telefon, per SMS, per E-Mail, etc.) verein­bart wird, nenne ich Ihnen im Vorhinein das Honorar dafür.

Am Ende jeder Sprech­stunde stelle ich eine Honorar­note aus. Sie ist entweder sofort in bar, oder per Über­weisung inner­halb längstens zwei Wochen zu bezahlen. Sie haben die Möglich­keit, Ihren Sozial­versicherungs­träger im Nach­hinein um Rück­erstattung zu bitten. Hier gibt es unter­schiedliche Rege­lungen über die ich Sie nur unver­bind­lich infor­mieren kann.

Fach­ärzt­liche Gut­achten oder Atteste sind im Voraus zu be­zahlen.

Leistungen außerhalb der Ordination, wie beispielsweise das Ausstellen und elektronische Übermitteln von Rezepten, stelle ich gesondert in Rechnung.

Terminvereinbarung und Absage

Für die erste Ordina­tion nehme ich mir üblicher­weise eine Stunde lang Zeit. Darin sind die Auf­nahme Ihrer persön­lichen Daten und ähnliche administra­tive Ange­legen­heiten ent­halten. Folge­termine dauern zwischen einer halben und einer ganzen Stunde.

Die Termin­verein­barung ist verbind­lich. Im Regelfall erhalten Sie eine auto­matische Erinnerung per SMS an den bevor­stehen­den Termin. Ich halte die abge­sprochene Zeit­dauer für Sie frei und erspare Ihnen damit – bis auf drin­gende Not­fälle – eine längere Warte­zeit. Umge­kehrt kann ich die vorge­sehene Zeit keinem anderen Patienten widmen, wenn Sie nicht wie verein­bart erscheinen. Sollten Sie also verhindert sein, müssen Sie 48 h vorher absagen. Ansonsten sind Sie zur Zahlung des verein­barten Honorars verpflichtet.